Hallo Nacht

 

“Ich brauch’ keinen Schlaf

Der Kaffee ist stark

Die Nacht ist der schönste Tag”

“Hallo Nacht”, Kraftklub, Album: “Keine Nacht für Niemand” (2017)

Advertisements

Neuigkeiten über Retrotaschen und deren poetische Verwandtschaft

Fast ein Jahr ist vergangen seit den ersten Offenbarungen aus der Berline-Wundertüte. Was ist seither geschehen?

Nun, erst einmal sollte ich erwähnen, dass die Tasche noch etwas optimiert wurde und nun offiziell als Schultertasche zu definieren ist!

BLNE15WundertüteIhren experimentell-unangepassten Charme hat sie dennoch nicht verloren, denn sie ist weiterhin gegen jederlei Grasflecken gewappnet, solange man es über das Herz bringt, sie hochkant auf die Wiese zu schmeißen.

Immernoch ist sie geschwisterlos und nimmt deswegen mit entfernteren Verwandten Vorlieb, wie zum Beispiel poetischen Sommercapes, zwiegespaltenen Wenderöcken, Kleidern mit langen Geschichten und Batikshirts, welche nun bei Regal Rocker im Prenzlauer Berg erhältlich sind!

Hier ein kleiner Vorgeschmack:

BLNE15-2-3wm

Diese beidseitig tragbare Cape einfach vor dem Heimweg überwerfen…

BLNE15-3-2wm

…und zum Abschied Kraftklub zitieren.

BLNE15

märchenhaft unterwegs mit Marteria und Campino

BLNE15-4-1wm

die Nacht nutzen und dabei die Farbe nicht verlieren…

BLNE15-4-2wm

…oder nach dem Umkrempeln die-Farben-für-sich-sprechen-Lassen.

– Fortsetzung folgt –

Sommerträgheit

Berlin15

Meinen Blick stetig auf den Himmel gerichtet kann ich nur eines tun; nämlich die Beatles zitieren:

” Nothing to do
It’s up to you

Berlin15I’ve got nothing to say
But that’s okay “Berlin15aus: “Good morning, good morning” (1967)

Genießt die Woche und legt euch ruhig mal ein Weilchen unter die eine oder andere Blutsbuche. Das muss schließlich auch mal sein.

Berlin soll bunt bleiben – Ein kritischer Karneval der Kulturen

karneval15Besser spät als nie geht es heute um den Karneval der Kulturen, welcher sich vor Kurzem ein weiteres Mal durch die Hasenheide, Gneisenaustraße und Co. zog. Zwischen exotisch-berlinerischen Sambagruppen, Fabelwesen und jene kontrastierenden, beinahe schon puristischen Karren mit Ghettoblastern, aus denen Musik zum fremdschämen ertönte, entdeckte man auch dieses Jahr wieder gesellschaftskritische Botschaften. Was wäre Kreuzberg nur ohne seine Straßenfeste und Demonstrationen?

karneval15

…Weitere fantastische Eindrücke…karneval15karneval15

…und abendnächtliche Momente…spreeberline

Kultur ist nichts Sichtbares, sondern das unsichtbare Band, das die Dinge zusammenhält.”
Joseph Joubert
(1754 – 1824)